Die Darken Saga

 

Darken ist ein mächtiger, dunkler Krieger, der vor vielen Jahrhunderten auf die keltische Amazone Sequana trifft.

Darken I ist der Auftakt einer bis jetzt zehnteiligen Romanserie, in deren Mittelpunkt sich Liebe, Krieg und Vergangenheit mit der Zukunft vermischen. Eine spannende Reise, in der immer wieder temporäre und geografische Grenzen überschritten werden, um letztlich wieder im Hier und Jetzt zu enden.

Lee Bauers hatte nie geplant, einen Roman zu schreiben. 2010 gönnt sie sich eine berufliche Pause. Sie hat Zeit und Ruhe im Zeitalter der Wirtschaftskrise über den Tellerrand hinaus zu sehen, muss miterleben wie Betroffene mit Situationen umgehen die existenzbedrohend sind und macht sich so Gedanken über ihr weiteres Leben.

Auch ein wenig um sich abzureagieren, verfasst sie Notizen und stellt dabei fest, dass es ihr Spaß macht, zu schreiben und sich dabei kreativ ausdrücken zu können. Sie streicht die Passagen, in denen der Ärger über Menschen in ihrem Umfeld vorherrscht, und schlüpft in die Figur der “Sirona”.

Sirona kann man also durchaus als Alter Ego der Autorin bezeichnen. Lee Bauers sagt selbst, sie habe für fast den gesamten ersten Teil des Buches eigentlich kaum Fantasie gebraucht, denn sie konnte aus ihrem eigenen Leben schöpfen. Schnell merkt sie, dass sie nicht mehr aufhören kann zu schreiben und dass das Buch immer mehr Ruhe und Frieden in ihr vormals emotional aufgewühltes Leben bringt. Bereits nach fünf Wochen ist der erste Band fertiggestellt und sie beginnt mit dem zweiten und dritten Band, bevor sie nach neun Monaten und knapp zweitausend Seiten eine Pause einlegt. Sollte bei den Lesern Nachfrage bestehen, kann sie also jederzeit die Notizen aus ihrer Schublade holen und die Geschichte fortsetzen.

Lee Bauers hat “Die Darken Sage” nicht als Frauenbuch konzipiert. Auch wenn es sehr gefühlsbetont ist, sind die inneren und äußeren Kämpfe, die sie beschreibt, nicht rein feminin. Auf der Meta‐Ebene geht es um die Unsterblichkeit der Seele, um Hoffnung und um den Wunsch, Dinge verändern zu können. Die zentrale Botschaft also ist für die Autorin, dass der Tod nicht das Ende bedeutet, sondern einfach nur einer von vielen Schritten im Leben ist. Diese Botschaft vermittelt Lee Bauers durch die mitreißende Geschichte um Sirona und Darken, die den Leser sofort in ihren Bann zieht, sodass er das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Gleichzeitig aber vermittelt “Darken” auch Ruhe und gibt Anlass, sich auch einmal Tagträumen hinzugeben und in die

Fantasiewelt einzutauchen. Lee Bauers, die heute in Heiligenhafen lebt und als selbstständiger Consultant arbeitet, stellt ihr Buch zunächst im privaten Umfeld vor. Als die Begeisterung groß ist, wendet sie sich an eine freie Lektorin, die ebenfalls fasziniert ist und sie ermuntert, “Die Darken Saga” nach einer Bearbeitung zu publizieren.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.